Nasssauger Polster Reinigung: So wird die Couch richtig sauber

Nasssauger Polster Reinigung: Sollte regelmäßig durchgeführt werden
Nasssauger Polster Reinigung: Sollte regelmäßig durchgeführt werden

In jeder Wohnung, jedem Haus, nahezu jedem Zimmer finden sich Polstermöbel. Sei es eine Couch, ein Sessel, eine Liege, ein Bett oder etwas anderes. Auf all diesen Dingen verbringt man in der Regel seine Freizeit.

Das bedeutet, dass die entsprechenden Möbel bzw. die Polster darauf auch stark in Anspruch genommen werden. Unter der Oberfläche finden häufig sich Staub, Milben, kleine Haare und andere unschöne Dinge. Gerade diese Verunreinigungen bleiben oft über Jahre im Polster bestehen und lassen sich nicht so einfach mit herkömmlichen Methoden entfernen.

Ein Nasssauger oder Waschsauger ist ein ideales Hilfsmittel wenn es um die Reinigung von solchen Polstermöbeln geht. Doch der Einsatzbereich solcher Geräte ist nicht nur auf die Polster- oder Teppichreinigung beschränkt.

Wenn Sie die Polster Ihres Autos reinigen wollen, dann lesen Sie am besten in unserem Ratgeber Anleitung: Nasssauger Auto Reinigung weiter.

Nasssauger und Polstermöbel – eine gute Idee?

Die einfachste und unkomplizierteste Variante, um Polster zu reinigen, ist tatsächlich mit einem Nasssauger oder Waschsauger. Will man eine richtig Tiefenreinigung erzielen, dann muss man feuchte Reinigungsmittel verwenden und einen Sauger, der auch mit Flüssigkeiten zurechtkommt.

Die Reinigung der Polster mit dem Waschsauger geht deutlich tiefer als die, mit einem normalen Staubsauger. Der Schmutz wird quasi festgehalten und das Polster bleibt sauber. Dabei kann jeder selber entscheiden wie gründlich die Reinigung vonstatten gehen soll.

Was eignet sich für die Polsterreinigung eher: Waschsauger oder Nasssauger?

Nasssauger und Waschsauger werden häufig verwechselt. Daher wollen wir hier nochmal auf die wichtigen Unterschiede eingehen und klären, was Sie für die Polsterreinigung verwenden sollten bzw. ob sogar beide gehen würden.

Nasssauger

Nasssauger sind dem herkömmlichen Staubsauger sehr ähnlich. Diese können allerdings auch Flüssigkeiten aufsaugen. Der Vorteil liegt daher darin, dass man die Polster zuerst mit einem flüssigen Reiniger vorbehandeln kann. Dieser wird dann eine gewisse Zeit einwirken gelassen und anschließend mit dem Nasssauger aufgesaugt.

Die Vergleichstabelle konnte nicht ausgegeben werden.

Waschsauger

Waschsauger haben gegenüber den Nasssaugern einen großen Unterschied: Diese können eigenständig das Reinigungsmittel auftragen und im gleichen Arbeitsschritt wieder aufsaugen. So können Sie alles in einem Rutsch erledigen und brauchen keine Angst haben, dass unschöne Flecken oder sogar Schimmel entsteht weil zu viel Reinigungsmittel verwendet wurde.

Die Vergleichstabelle konnte nicht ausgegeben werden.

Wir empfehlen für die Reinigung von Polstermöbeln die Verwendung eines Waschsaugers. Doch auch wenn Sie “nur” einen Nasssauger zur Hand haben, können Sie dies Polsterreinigung dennoch zufriedenstellend erledigen. Sie müssen nur gewissenhaft das überschüssige Reinigungsmittel wieder aufsaugen.

Nasssauger Polster Reinigung – So geht es

Die Nasssauger Polster Reinigung ist nicht so kompliziert, wenn man sich an ein paar einfache Regeln hält. Wir haben diese in Form einer Schritt-für-Schritt-Anleitung für Sie zusammengefasst:

Schritt 1: Trockene Grobreinigung

Als Erstes sollten Sie immer die Couch oder das Polster von grobem Unrat befreien. Sie können dabei einfach trocken über die Oberfläche saugen und sorgen so dafür, dass die anschließende Nassreinigung nicht unnötig schwer wird.

Schritt 2: Shampoonieren / Reinigungsmittel auftragen

Als nächstes sollten Sie das Reinigungsmittel auftragen und gegebenenfalls in das Polster einmassieren. Achten Sie darauf, dass Sie “Polsterreiniger” verwenden und diesen entsprechend der Anleitung benutzen.

Bei der Verwendung eines Waschsaugers ist dieser Arbeitsschritt durch Betätigen des Sprühknopfes sehr angenehm gestaltet. So wird die Reinigungslösung bzw. das Wasser mit großem Druck in das Polster gegeben. Dadurch löst sich der Schmutz und wird gleichzeitig mit dem Wasser zusammen wieder eingezogen. Nur so wird der größtmögliche Reinigungskomfort erreicht.

Schritt 3: Aufsaugen

Als letzten Schritt müssen Sie die Reste vom Reinigungsmittel inklusive aller gelösten Stoffe wieder aufsaugen. Herkömmliche Haushaltsstaubsauger würden bei diesem Vorgang aufgrund der Feuchtigkeit Schaden nehmen. Achten Sie darauf, dass der Nasssauger das Polster komplett von der Flüssigkeit befreit, da sonst unschöne Flecken oder sogar Schimmel entstehen könnte.

Ein Waschsauger vereint Schritt 2 und Schritt 3 in einem Arbeitsgang. D.h. dieser kann gleichzeitig das Reinigungsmittel aufsprühen und und die gelösten Stoffe wieder einsaugen. Dadurch wird auch die Zeit, die das Polster im Normalfall zum Trocknen benötigen würde drastisch verkürzt, da das Wasser gleich wieder eingesaugt wird. Neben den normalen Polstern lassen sich mit Hilfe des Waschsaugers auch Matratzen reinigen.

Gerade diese dienen als Lebensraum für Milben und Bakterien, umso wichtiger also, dass diese entsprechend sauber gehalten werden. Ein einfacher Staubsauger reicht auch hier nicht aus, um fasertief alle Milben zu entfernen. Der Waschsauger hingegen dringt auch hier durch den Druck tief genug ein und saugt im gleichen Atemzug Wasser und Schmutz wieder ein.

Nasssauger für Polster Empfehlung

Bei diesem Waschsauger von Thomas handelt es sich um einen saubermachenden Alleskönner, der vor allem aufgrund der Multifunktionalität punkten kann.

Die Aqua+ Technologie erlaubt eine porentiefe Reinigung und gründliche Sauberkeit auf jedem Bodenbelag, weswegen dieses Modell auch so gut für Laminat oder Parkett (aber noch viele andere Dinge) geeignet ist.

Er saugt, wischt und trocknet in nur einem Arbeitsgang – für glänzende Hartböden und porentief saubere Teppichböden. Flecken bekommt man dabei aus Polstern, Teppichen aber auch von Hartböden ab. Das nebelfeuchte Wischen und kratzfreie Saugen ist dabei schonend für das schöne Holz. Gerade hier wäre es einfach ärgerlich, wenn man sich schon einen ordentlichen Nasssauger kauft und dieser dann nur Kratzer auf dem Boden hinterlässt.

Details

  • Sprühsaugen – saugen, wischen und trocknen von Hartböden in einem Arbeitsgang
  • Fleckentfernung – rasch und gründlich Flecken aus Teppichen und Polster beseitigen
  • Trockensaugen, wahlweise mit AQUA+Filter-System oder Staubbeutel
  • Umfangreiches Komplettzubehör für Nass- und Trockensaugbetrieb

Fazit: Bei diesem Sauger handelt es sich ganz klar um eine universelle Wunderwaffe, die man jedem empfehlen kann, der/die unterschiedlichste Dinge mit so einem Gerät reinigen will. Natürlich hat dieser Sauger auch seinen Preis, aber wenn man dafür nur einmalig Geld ausgibt und sich dann um verschiedene Reinigungsarbeiten keine Gedanken mehr machen muss, dann ist das Geld mehr als gut investiert.

Scroll Up