Staubsaugen an Feiertagen? Darf man mittags, abends oder sonntags saugen?

Staubsauger Fibel » Staubsaugen an Feiertagen? Darf man mittags, abends oder sonntags saugen?

Was andere nicht hören, wird auch niemand stören. Leider ist dies beim Staubsaugen häufig nicht der Fall – zumindest nicht an Sonntagen, Feiertagen und während der Ruhezeiten, die üblicherweise in einem Mietshaus gelten und einzuhalten sind. Tätigkeiten mit Geräuschen lauter als Zimmerlautstärke sind an bestimmten Tagen und zu bestimmten Uhrzeiten zu unterlassen. Doch gilt dies auch für das Staubsaugen oder nur für das Bohren, Hämmern und den Betrieb der Waschmaschine?

Staubsaugen an Feiertagen? Darf mittags, abends oder sonntags gesaugt werden?

Grundsätzlich sind sonntags und an Feiertagen alle Tätigkeiten zu unterlassen, die ruhestörenden Lärm verursachen. Was also tun, wenn sich gerade die freien Tage für die Haushaltsarbeit anbieten oder wenn dringend gesaugt werden muss?

Weil das Staubsaugen wie auch das Föhnen oder Duschen allgemein von den Gerichten nicht als ruhestörender Lärm angesehen wird, spricht in der Regel nichts dagegen, an Sonn- und Feiertagen den Staubsauger zu gebrauchen. Als Ruhestörung werden eher Handwerksgeräusche oder laute Musik bezeichnet. Dennoch ist es ratsam, an solchen Tagen das Staubsaugen grundsätzlich zu vermeiden. Sollte dies nicht möglich sein, ist es ratsam, sich an den allgemeinen Ruhezeiten zu orientieren. Den Staubsauger an solchen Tagen vor 10 Uhr morgens einzuschalten, sollte vermieden werden, weil viele Menschen die Wochenenden und Feiertage zum Ausschlafen nutzen.

Wichtig: Sonntags und an den Feiertagen draußen zu saugen, ist nur an einem Werktag außerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten erlaubt. Das Staubsaugen im Freien ist an diesen Tagen grundsätzlich nicht erlaubt.

Beim Staubsaugen die gesetzlichen Ruhezeiten beachten

In den meisten Gemeinden ist eine Mittagsruhe zwischen 13 und 15 Uhr vorgeschrieben. Von 22 bis 7 Uhr herrscht Nachtruhe, die zwingend einzuhalten ist. Während diesen Zeiten ist Zimmerlautstärke vorgeschrieben. Weil die meisten Staubsauger einen Geräuschpegel von mehr als 80 dB entwickeln, kann hierbei nicht mehr von Zimmerlautstärke gesprochen werden. Das Staubsaugen zu diesen Uhrzeiten ist deshalb gesetzeswidrig und verstößt in den meisten Fällen gegen die Hausordnung. Wichtig: Die allgemeinen Ruhezeiten können von Bundesland zu Bundesland verschieden sein. Auch ist es möglich, dass der Vermieter in der Hausordnung eigene Regeln zu den Urzeiten aufgestellt hat. Hier ist es wichtig, vor allem die Hausordnung zu beachten.

Streitigkeiten mit den Nachbarn schon im Vorfeld aus dem Weg gehen

Es ist sinnvoll, sich mit den Nachbarn schon im Vorfeld zu arrangieren, um spätere Streitigkeiten zu vermeiden. Wer außerhalb der gesetzlichen Ruhezeiten unbedingt staubsaugen muss, sollte sich vorher mit den Nachbarn absprechen. Es sollte Rücksichtnahme herrschen. Beispielsweise ist es unvernünftig, zu saugen, wenn die Nachbarn gerade ein Familienfest feiern oder aus einem anderen Anlass dringend Ruhe benötigen. Sich hier auf sein Recht zu berufen, wäre reichlich unvernünftig. Schon ein kleines Gespräch unter Nachbarn reicht oft aus, um den Frieden im Haus zu bewahren und um Problemen aus dem Weg zu gehen.

Tipps, um unnötigen Lärm beim Staubsaugen zu vermeiden:

Wenn es möglich ist, den Staubsauger in der Leistung etwas zurück regulieren. Moderne Geräte saugen auch auf der minimal Leistungsstufe zufriedenstellend, aber deutlich leiser. Fenster und Türen in der Wohnung schließen, dass so wenig Lärm wie möglich nach außen dringen kann. Es ist sinnvoll, den Arbeitsvorgang an einem Stück zu erledigen und keine Pausen während der Arbeit zu machen, damit die Nachbarn nicht immer wieder von Neuem aufgeschreckt werden. Das Staubsaugen ist auf das Nötigste zu beschränken. Alternativ kann ein deutlich leiser Akku-Staubsauger verwendet werden, der allerdings meist nur eine geringe Saugkraft hat.

Alternativen zum Staubsaugen

Es gibt einige Alternativen zum Staubsauger, die zwar nicht so effektiv wie das Staubsaugen sind, aber zumindest kein Lärm verursachen. So kann beispielsweise ein abwischbarer Boden ausnahmsweise gekehrt werden. Teppichböden können zur Not mit einer harten Bürste ausgebürstet oder mit einem feuchten Lappen bzw. Mikrofasertuch abgewischt werden. Ein feuchter Lappen oder ein Mikrofasertuch eignen sich auch hervorragend, um glatte Flächen abzuwischen, die üblicherweise abgesaugt werden.

Ein leiser Staubsauger ist die beste Lösung, um Ärger mit den Nachbarn zu vermeiden

Eine Betriebslautstärke von 70 bis 75 dB wird noch als angenehm beschrieben, ist aber immer noch ein wenig zu laut, um an Sonn- und Feiertagen bzw. während der gesetzlichen Ruhezeiten zu saugen. Deshalb ist die beste Lösung, einen Staubsauger zu kaufen, dessen Betriebslautstärke 65 dB nicht übersteigt. Ein Staubsauger mit einer Betriebslautstärke von 60 dB wird in der Regel von keinem Nachbarn mehr wahrgenommen. Mit einem solchen Gerät ist es also durchaus möglich, an den Feiertagen, Wochenenden und während der Ruhezeiten zu saugen, ohne es sich mit seinen Nachbarn zu verscherzen. Beim Kauf sollten Verbraucher deshalb darauf achten, ein qualitativ hochwertiges Gerät auszuwählen. Hochwertige Staubsauger sind nicht nur wesentlich leiser als billige Geräte, sondern sie machen sich auch bezahlt, weil sie robuster sind und eine wesentlich längere Betriebsdauer haben.

Weitere Ratgeber
Allergiker - Welcher Staubsauger
Bester Staubsauger für Hausstaubmilbenallergiker & Asthmatiker

Ob zu Hause oder im Büro, es lohnt sich, den Raum frei von Hausstaubmilben, Allergenen und Bakterien zu halten. Diese Reizstoffe können gesundheitliche Probleme verursachen, viel Geld kosten und Bewohner und ihre Gäste unglücklich machen. Neue Technologien versprechen ein besseres Ergebnis beim Saugen aber wirken Sie auch gegen Hausstaubmilben? Ein Staubsauger mit ultraviolettem Licht kann

Entsorgung Staubsauger auf der Müllkippe
Staubsauger entsorgen – worauf muss geachtet werden?

Es dürfte heute wohl kaum einen Haushalt in Deutschland geben, in dem nicht wenigstens ein Staubsauger benutzt wird. Es gibt kaum ein anderes Gerät, mit dessen Hilfe sich Teppichböden und Polstermöbel so schnell, gründlich und bequem reinigen lassen. So nützlich Staubsauger auch sind, einmal kommt der Tag, an dem sie ihren Dienst aufgeben und entsorgt

Staubsauger stinkt - Hund lässt ohren hängen
Staubsauger stinkt – Was kann man tun? Tipps zur Reinigung

Dank Staubsauger kann das Zuhause den ganzen Tag frisch riechen. Dafür muss man sich allerdings erkenntlich zeigen, indem das Gerät regelmäßig gepflegt wird. Wie vielen Menschen bekannt ist, neigen Staubsauger dazu, mit der Zeit zu stinken. Besonders bei Staubsaugern mit Beuteln können die Gerüche sehr störend werden. Wird der Staubsauger nicht häufig gewartet, wird er

Staubsauger mit oder ohne Beutel? Was ist besser und was eignet sich für wen?

Wenn man sich einen neuen Staubsauger zulegen möchte, stellt sich die Frage: Ist ein Staubsauger mit oder ein Staubsauger ohne Beutel die bessere Wahl? Und was sind überhaupt die Unterschiede zwischen den beiden Modellen? Laut offizieller Verkaufszahlen ist es heute immer noch so, dass die Staubsauger mit Beutel bei den deutschen Kunden wesentlich beliebter sind.

Glühbirne steckt eigenen Stecker in Steckdose und leuchtet
Welche Leistung bzw. wie viel Watt braucht ein Staubsauger?

Beim Kauf eines neuen Staubsaugers achten viele Verbraucher in erster Linie auf die Leistung. Je größer diese ist, desto eher entscheiden sie sich für ein bestimmtes Gerät. Doch ist das überhaupt sinnvoll? Sind Staubsauger mit einem höheren Stromverbrauch vielleicht doch eher Stromfresser, als dass sie ein besseres Reinigungsergebnis erzielen? Diesen Fragen gehen wir in diesem

Lästige Haushaltsaufgaben mit Freude erledigen.

Die Pflege der eigenen Wohnung nimmt Tag für Tag ziemlich viel Zeit und Arbeit in Anspruch. Wenn man vom Hotel Mama in sein erstes eigenes Reich zieht, merkt man den Unterschied sofort. Plötzlich muss man selber Staubsaugen, Kochen und sich um die Wäsche kümmern. Besonders nach stressigen Tagen, der wilden Berufswelt geschuldet, hat man eher

Über den Autor

staubsauger-fibel-autor-christian
Christian von staubsauger-fibel.de
Facebook
Google+
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Moin Moin würden wir jetzt hier in Leipzig sagen. Ich bin der Christian und quasi das Gesicht hinter der Seite. Ich bin Psychologie-Student (derzeit im Master) und arbeite als Online Marketing Manager in einer Online Marketing Agentur. Mein Job ist es also, Webseiten zu bauen.

Warum jetzt diese Seite?

Naja, ich war damals selbst auf der Recherche, weil ich einen Nasssauger für unseren komplett verdreckten Keller gebraucht habe und ich fühlte mich nicht sonderlich gut beraten durch die ganzen Webseiten, die es zu dem damaligen Zeitpunkt im Netz gab. Viele waren inhaltlich einfach nicht sonderlich überzeugend und andere wiederum wollten mit Faketests die Besucher belügen.

Und genau das war aber der Auslöser für diese Webseite: Ich wollte einen Anlaufpunkt für unterschiedlichste Saugertypen schaffen und dort möglichst viele Informationen gleichzeitig aufzeigen. Deswegen werte ich auch bestehende Testberichte und Erfahrungsberichte aus, schaue mir die unterschiedlichen Plattformen an und so weiter. Ich hoffe jedenfalls, dass Sie sich hier gut aufgehoben und vor allem gut beraten fühlen.

Was sind eigentlich solche Fake-Testseiten? Im Prinzip sind das Webseiten, die behaupten ein bestimmtes Produkt getestet zu haben zu haben, dieses in Wahrheit aber niemals in der Hand hatten (meist haben diese Webseiten auch ein “test” in der Domain). Diese Webseiten wollen sich somit als „seriöses Testunternehmen darstellen“, um Ihnen im Endeffekt mehr zu verkaufen. Meist ist dann das teuerste Produkt auch zufälligerweise der „Testsieger“ – Wen wundert es, denn damit verdienen die Betreiber am meisten Geld.

Im Rahmen dieser Masche gab es auch eine „Abmahnwelle“, die in Abmahnungen seitens der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) bei vergleich.org, warentest.org und einem Betreiber namens Fritz Recknagel als Betreiber der Seite spuelmaschinen-tests.de resultiert sind. Mehr Infos erhalten Sie auf welt.de.

Schauen Sie sich daher die Webseiten, die diesem Vorbild folgen (sichtbar als Screenshot auf welt.de bzw. hier als abgemahnte Referenz – Dies ist übrigens eine archivierte Webseite. D.h. so sah damals die Webseite aus. Nach der Abmahnung hat sich hier natürlich live einiges getan), ganz genau an, überprüfen Sie inwieweit die Produkte auch wirklich getestet wurden (falls natürlich beispielsweise von “in unserem XYZ Test” gesprochen wird) und melden Sie diese gegebenenfalls bei einer zuständigen Verbraucherzentrale, falls Ihnen der Webauftritt suspekt vorkommt.

Die Seite staubsauger-fibel.de wird nicht von Herstellern finanziert! Wir wollen eine möglichst objektive Anlaufstelle für Leute schaffen, die sich vor dem Kauf eines Staubsaugers informieren wollen. D.h. wir lassen uns kein Geld in die Tasche stecken, um bestimmte Produkte besser darzustellen und so weiter. Außerdem checken wir verschiedenste Testberichte und Rezensionen, um Ihnen ein möglichst umfassendes Bild geben zu können.

Die Seite wird über sogenannte “Affiliate-Links” monetarisiert. D.h. wenn Sie sich im verlinkten Shop (z.B. Amazon) ein Produkt kaufen, dann erhalten wir eine Provision (zwischen 1 und 10%). Für Sie entstehen dadurch aber keine Nachteile, der Preis wird nicht höher etc.. Eigentlich bekommen Sie davon gar nichts mir, aber uns ist Transparenz sehr wichtig, weswegen wir Sie hier darauf hinweisen.

Keine Sorge: Unsere Bewertungen, Recherchen und allgemeinen Arbeiten hängen absolut nicht mit der erzielten Provision ab. Eher im Gegenteil, wenn wir Ihnen nur teure Modelle empfehlen würden, damit wir mehr Geld verdienen, würden wir unsere Arbeit einfach schlecht machen. Dennoch schreiben wir unter jede Produktbox, bei der wir durch Ihren Kauf etwas Geld verdienen würden, “Werbung” darunter, weil die Rechtslage einfach sehr undurchsichtig ist. Wenn Sie Fragen Anregungen oder sonstiges haben, dann können Sie uns gerne kontaktieren.